Dichtheitsprüfung (Gasarmatur)

Die Dichtheit der Gasarmatur kann mit einem Druck von  ± 100 bis 150 mbar über einen Zeitraum von fünf Minuten hinreichend bestimmt werden. Abhängig vom Volumen und einer Druckabweichung (z. B. minus 1 mbar)  in diesem Zeitraum wird festgestellt, ob/inwiefern die Gasarmatur dicht ist. Bei Temperaturabfall sinkt der Druck automatisch; daher sind durch den Anwender konstante Bedingungen bezogen auf die Umgebungstemperatur festzustellen. Das  ecom-DP-Profi-Set ist für die Dichtheitsprüfung an Gasarmaturen sowie weitere Druckmessung an Gasbrennern/Gasheizungen konzipiert.