Druckmessung

Es gibt einige Druckmessungen sowie Druckprüfungen, die unter verschiedene gesetzliche Regelungen fallen oder für die Einstellung von Heizungsanlagen relevant sind. In der Regel erfolgen Druckprüfungen durch die Messung eines Differenz-Drucks. Folgende Messungen werden u. a. im Zuge der Abgasanalyse/Abgasweg-Kontrolle durchgeführt:
  • der Kaminzug in der Regel durch ein Abgasanalysegerät im Rahmen von Messungen nach der 1. BImSchV
  • 4 Pa-Test: Um sicherzustellen, dass kein CO über Unterdruck in Wohnräume eindringt.
  Bezogen auf den Betrieb von Gas-Heizungsanlagen und Gasbrennern sind vor allem die folgenden Differenzdruck-Messungen relevant:
  • Geräte-Anschlussdruck (Fließdruck)
  • Düsendruck (Fließdruck)
  • Gasbetriebsdruck (Anlagendruck)
  • Ruhedruck
  Die Gasarmatur kann zusätzlich mit Hilfe einer Dichtheitsprüfung (Gasarmatur) überprüft werden. Gasleitungsprüfungen werden gemäß TRGI (Technische Regeln zur Gasinstallation) durchgeführt. Diese beinhalten:
  • die Leckratenbestimmung im Zuge einer Gebrauchsfähigkeitsprüfung (TRGI)
  • die Dichtheitsprüfung (TRGI)
  • die Belastungsprüfung (TRGI)
  Flüssiggas-Leitungs-Prüfungen erfolgen gemäß TRF (Technische Regeln Flüssiggas)
  • die Dichtheitsprüfung (TRF)
  • die Festigkeitsprüfung (TRF)
  • die G607 zur Prüfung von Flüssiggasanlagen- u. a. an Wohnmobilen nach DIN EN 1949
  • die G608 zur Prüfung von Flüssiggasanlagen auf Booten
  Wasserleitungs-Prüfungen erfolgen gemäß TRWI; dazu gehören u. a.
  • die Dichtheitsprüfung von Pressverbindungen (6 bar)
  • die Dichtheitsprüfung nach DIN EN 806-4  – Trinkwasser bzw. Druckluft – (11 bar)
  Dichtheitsprüfung an Heizungsanlagen   Dichtheitsprüfung von Abwasseranlagen   Druckmessung an Motoren ecom-Druckmessgeräte decken diese Prüfungen ab und sind – sofern relevant – von der DVGW geprüft und zugelassen. Eine Übersicht aller ecom-Druckmessgeräte zeigt, welches Gerät für welchen Einsatzzweck geeignet ist.